» Sambava:

 

Kurzbeschreibung
 

 


Sambava ist ein kleines, verträumtes, aber auch aufstrebendes Städtchen an der nördlichen Ostküste von Madagaskar mit einem kilometerlangen, meist menschenleeren, von Palmen gesäumten Strand, der die Besucher zum „Seele baumeln lassen“ und Träumen einlädt. Links und rechts der Küste entlang ziehen sich riesige Kokosnussplantagen, die für jeden Touristen ein herrliches Postkarten-Panorama bieten.

 

 

 

 

 

 

Die Stadt selbst besteht eher aus einer Ansammlung von Häusern, die auf beiden Seiten der zwei asphaltierten Strassen stehen, sowie einigen kreuz und quer mit
Hütten, Lehm und Steinhäusern bebauten Vierteln.

An der gesamten Hauptstrasse entlang versuchen fliegende Händler ihre Waren an den Mann oder an die Frau zu bringen. Dabei entsteht eine hübsche farbenreiche Kulisse, in der hektisches Treiben ein Fremdwort zu sein scheint.

Frei nach dem Motto "Mora, Mora" - "Alles mit der Ruhe" schlendern die Madagassen an den Ständen entlang, die im Grunde fast alle  dasselbe verkaufen. Das Angebot reicht von Reis, Früchten, Gemüse und sonstigen Dingen des täglichen Bedarfs über Garküchen mit ihren wohlriechenden kleinen Köstlichkeiten bis hin zu Kleidung, Fahrrädern, Möbeln und Werkzeugen.

 

 

 

 

 

Sambava ist auch ein Zentrum und Umschlagplatz der Vanilleproduktion. Über der gesamten Umgebung liegt, während die Vanilleschoten geerntet werden und der damit verbundenen Weiterverarbeitung, ein wohlriechender und angenehmer Duft.

Sambava hat einen eigenen Flughafen mit einem regelmäßigen Linienverkehr zur Hauptstadt Antananarivo und ist nur ca. 60 km vom Marojezy-Nationalpark entfernt, der für jeden Naturliebhaber ein Erlebnis der ganz besonderen Art ist.

 

Kommentar: Werner Gosdzick 2004

Eine kleine Hotel- Liste von Sambava.

 

Hotels in Sambava

 

 

 

 

Wenn ihr etwas zum Thema veröffentlichen möchtet, könnt ihr das hier einsenden.

Zurück zur Homepage

 www.gosdzick.de